Fotobuch Bildbewertung 2020

Fotobuch Bildbewertung 2020

Als Saal Digital kürzlich auf Facebook Fotobuchtester suchte, habe ich kurzerhand eine Bewerbung für den Fotoclub abgegeben. Da auf meiner ToDo-Liste noch ein Fotobuch zur Bildbewertung 2020 weit oben stand, kam die Aktion gerade passend. Wir wurden prompt ausgewählt und erhielten einen Gutschein für ein Fotobuch aus der Professional Line.

Also ran ans Werk.

Das Projekt Fotobuch Bildwertung 2020

Wir haben in den vergangenen Jahren gerne (aber nicht immer) ein Fotobuch über unsere jährliche Fotoausstellung RiedFotoArt als eine Art Jahrbuch erstellt. Pandemie bedingt musste die RiedFotoArt ’20 leider ausfallen. So beschloss ich, einfach die Fotos der Bildbewertung in einem Fotobuch zu präsentieren. Das ist kein Ersatz für die entfallene Ausstellung aber immerhin doch noch ein Jahrbuch.

Die Formatfrage

Die Professional Line ist das Fotobuchformat für die besonderen Ansprüche und Ereignisse, also beispielsweise für ein Hochzeitsbuch. Aber ich finde, sie steht auch unserem Bildbewertungsfotobuch gut. ??

Bei seinen Highend Fotobüchern beschränkt Saal Digital sich auf fünf Seitenformate: ein Hochformat (22 cm x 30 cm), zwei Quadratische Formate (21 cm x 21 cm / 30 cm x 30 cm) und zwei Querformate (30 cm x 21 cm / 40 cm x 30 cm). Da die meisten unserer Fotos im 2:3 Format vorlagen, fiel die Wahl auf das ‚kleine‘ Querformat.

Die Papieroberfläche ist in den Variationen glänzend und matt zu haben oder aber in Highend-Druck-matt, die ich schließlich für unser Buch auswählte. Die Druckqualität ist gut bis sehr gut. Lediglich bei dunklen, homogenen Flächen ist die Farbwiedergabe leicht wolkig. Das fällt aber zugegeben nur bei genauem Hinsehen und unter bestimmten Betrachtungswinkeln wirklich auf und ist dem matten Papier geschuldet.

Die Fotobücher der Profiline werden mit der Layflat Bindung erstellt. Dabei werden die Buchseiten so verklebt, dass kein Bundsteg oder tiefer Falz in der Seitenmitte entsteht. Ein Mini-Falz – ohne echte Vertiefung – ist allerdings unvermeidlich, irgendwie müssen die Seiten ja schließlich umgeblättert werden können. Im aufgeklappten Zustand liegt also eine Doppelseite immer vollflächig plan auf. Das ist für Bilder vorteilhaft, die über die Seitenmitte hinausragen und so ohne Beschnitt oder eine tiefe Rille zu sehen sind.

Durch das dicke Papier erhält das Fotobuch eine sehr wertige Haptik. Diese wird durch den hochwertigen Einband noch verstärkt. Für diesen stehen verschiedene Varianten aus Lederoptik oder Spezialoberflächen zur Auswahl. Eine besondere Optik bietet die Variante mit Acryl-Cover. Zusätzlich lässt sich eine passende Geschenkbox auswählen. Unser Fotobuch wurde mit einem schlichten Einband aus Naturleinen gestaltet.

Die Saal Design Software

Für die Gestaltung des Fotobuchs bietet Saal Digital eine eigene Software an, die von der Webseite heruntergeladen werden kann und einfach zu installieren ist. Die Software ist selbstverständlich kostenfrei.

Alternativ ist es möglich, das Buch mit einem Gestaltungsprogramm der Wahl (z. B. Adobe InDesign, Affinity Publisher oder auch dem Open-Source-Programm Scribus) zu erstellen und als PDF-Datei hochzuladen. Hierfür bietet Saal verschiedene Vorlagen im PSD- oder InDesign-Format an. Die meisten Layout-Programme werden mit wenigstens einem der beiden Typen zurechtkommen. Überdies finden sich auf der Saal-Website die passenden ICC-Profile sowie weitere Informationen (z. B. Pixelmaße für die Seiten).

Geplant hatte ich, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen und das Buch mit dem Affinity Publisher zu erstellen. Aber wie so oft hatten viele kleine Zeitfresser den eigentlich kommoden Vier-Wochen-Testzeitraum, für die der Gutschein gültig war, wieder einmal viel zu schnell aufgebraucht. Und so musste das Buch dann eben auf den letzten Drücker fertig werden und mir blieb notgedrungen nur die Option, die Saal Design Software zu nutzen.

Das Programm erwies sich aber als alles andere als eine Notlösung. Aufgrund der guten Benutzerführung und vielen vorgefertigten Layouts war der Anfang schnell gemacht. Nachdem ich die ersten Seiten gestaltet hatte, konnte ich mir daraus eigene Vorlagen erstellen, was den weiteren Gestaltungsverlauf nochmals deutlich erleichterte. Insgesamt empfand ich die Arbeit mit dem Programm als angenehm.

Mein PC ist nicht mehr ganz taufrisch, wurde aber von der Software nicht wesentlich gefordert. Das abschließende Erstellen der Druckdatei ging flott vonstatten und auch der Datei-Upload war zügig erledigt.

Produktion und Lieferung

Das Buch wurde buchstäblich in letzter Minute fertig: Der Bestellvorgang war Donnerstagabend kurz vor Mitternacht gerade noch fristgerecht abgeschlossen. Als der Datei-Upload startete, war die Kalenderanzeige schon auf Freitag umgesprungen. Geschafft.

Nun hieß es nur noch zu warten. Für die Produktion gibt Saal 2-3 Tage an, hinzu kommen noch 1-2 Tage für die Lieferung. Ich war also nicht wenig überrascht, als am späten Samstagvormittag der freundliche Paketbote von DHL unser Fotobuch lieferte. Das Buch wurde also noch am selben Tag fertig gestellt und in den Versand gegeben.

TOP! Schneller geht nicht.

Fazit

Es ist schon etwas Besonderes, die eigenen Bilder (und auch die der Fotokollegen) gedruckt in einem Buch zu sehen, erst recht bei einem edlen Fotobuch wie dem Profiline von Saal. Die Druckqualität und der Einband sind weitestgehend einwandfrei. Den Gestaltungsprozess mit der Saal Design Software finde ich tadellos. Die Fertigstellung und Lieferung erfolgten absolut schnell. Alles in allem bin ich sehr zufrieden.

Nachbemerkung zu meiner Bewertung des Fotobuches bei Saal-Digital:
Dort schrieb ich u. a.: „Bei der Qualität ziehe ich einen Stern ab, weil sich beim Papier eine Wölbung entwickelt hat. Das fällt beim Betrachten nicht auf, die Seiten liegen augenscheinlich plan. Doch im geschlossenen Zustand ist die Wölbung bei seitlicher Betrachtung deutlich zu sehen. Das sollte bei einem Buch in dieser Qualitäts-/Preisklasse nicht auftreten.“

Ich gehe davon aus, dass die Wölbung eine Folge der höheren Luftfeuchtigkeit infolge des Dauerregens war. Mit der Wetterbesserung der vergangen Tagen hat sich nämlich die Wölbung zurückgebildet und ist nahezu komplett verschwunden. Die Einschränkung, die zum Punktabzug führte, ist damit eigentlich obsolet.

Danksagung

Ich bedanke mich im Namen des Fotoclubs bei Saal Digital sehr herzlich für die freundliche und großzügige Unterstützung

www.saal-digital.de


Schlussbemerkung / Werbung

Wir erhielten zur Erstellung des Fotobuchs von Saal Digital einen Gutschein in Höhe von 100,00 EUR. Dieser galt für ein Fotobuch der Professional Line. Als Gegenleistung sollten wir eine Bewertung auf der Webseite von Saal Digital abgeben. Weitere Vorgaben gab es keine.

Saal Digital hatte uns bereits unser erstes Jahrbuch 2013 gesponsort (siehe hier den Bericht von Steeven Zeiß).

Diesen Bericht habe ich gerne und aus freien Stücken verfasst. Saal nahm zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf die Bewertung oder den Inhalt dieses Artikels.