Stoepplantjes, V-Power und anderes – Fotorallye in T-City (Darmstadt)

,

Am 3. Oktober 2020 fand unsere Fotorallye in Darmstadt statt. Corona-bedingt war die ursprüngliche Planun auf Eis gelegt. Kürzlich aber hatte unsere Clubkollegin Ingrid Stollenmayer kurzfristig vorgeschlagen und ausgearbeitet. Hier ihr Bericht sowie die Aufgabenstellung sowie die Ergebnisse:

 

Obwohl es am frühen Nachmittag angefangen hatte zu regnen, fanden sich sechs Teilnehmer am Treffpunkt ein. Ihr „Mut“ wurde dadurch belohnt, dass es Punkt 15 Uhr aufhörte zu regnen und die Sonne herauskam.

Nachdem wir gemeinsam die Fragen durchgelesen hatten, schwärmten die Fotografen aus, um die fünf gestellten Aufgaben zu lösen. Manche Aufnahmen hatte man ruck, zuck im Kasten, bei anderen erwies es sich als etwas schwieriger.

Ein kleines Grüppchen beendete dann die Fotorallye beim gemeinsamen Pizza-Essen in Griesheim.

 

Die Aufgabenstellung

Liebe Fotofreunde,

herzlich willkommen zu unserer Fotorallye, die dieses Mal in der Telekom City, genauer gesagt im Technologiezentrum Rhein Main Deutsche Telekom AG, ihren Ausgang nimmt. Ihr könnt – ja solltet sogar – euren Aktionsradius aber bis zum Bahnhofsviertel ausdehnen.

Und damit ihr überhaupt wisst, auf welchem geschichtsträchtigen Boden ihr wandelt, hier ein kurzer Überblick: Das Posttechnische Zentralamt und das Fernmeldetechnische Zentralamt waren ab 1949 in Darmstadt angesiedelt. Die Aufgaben des Fernmeldetechnischen Zentralamts, kurz FTZ, lagen bis Ende der 1980er Jahre unter anderem in der Steuerung und Entwicklung neuer Nachrichtengeräte und -systeme. 1989 kam das FTZ zur neu gegründeten Telekom. Ein Teil des FTZ, das Technologiezentrum, arbeitete unter anderem an Multimedia und Glasfaserübertragung. Von 2002 bis 2005 entstand an Stelle des ehemaligen FTZ die „Telekom-City“ mit mehreren Einrichtungen der Telekom, unter anderem der Internettochter T-Online.

 

Aufgabe 1: Darmstadt – ganz international

Darmstadt gibt sich ja gerne als fortschrittliche, weltoffene Digitalstadt. Gäste aus aller Welt werden hier begrüßt, internationale Firmen siedeln sich hier an; andersherum strömen die Darmstädter hinaus in alle Herren Länder, um dort ihre Erkenntnisse und Produkte an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Gefragt sind vier Fotos, die die internationalen Beziehungen von Darmstadt darstellen.

 

 

 

Aufgabe 2: Darmstadt – ganz historisch

Nicht alles in Darmstadt ist neu, modern und glitzernd. Ich bitte um vier Fotos, die das historische Gesicht von Darmstadt zeigen. Aus einer Zeit, als es noch keine modernen Glasfassaden gab und alles noch ein wenig gemütlicher zuging.

 

 

 

Aufgabe 3: Stoepplantjes

Von einer Freundin aus den Niederlanden, deren Mann der Direktor des Botanischen Gartens von Leiden ist, habe ich eine Broschüre zur Bestimmung von „Stoepplantjes“ bekommen. „Stoep“ (sprich „Stuhp“) heißt soviel wie „Gehweg“. Es geht also um „Gehwegpflänzchen“, die gerne von ordnungsliebenden Grundstückbesitzern als „Unkraut“ bezeichnet und verärgert aus den Fugen zwischen Gehwegplatten, aus Mauerritzen und Rissen im Asphalt herausgekratzt werden. Gewünscht sind vier Fotos, die solche „Stoepplantjes“ in ihrer vollen Schönheit zur Geltung kommen lassen.

 

 

 

Aufgabe 4: Ich sehe was, was ihr auch seht

Ich hätte gerne von euch genau dieses Foto (s. 1. Bild in der folgenden Galerie).  Das Laub der Bäume darf gerne etwas anders aussehen, es ist ja schließlich Herbst. Merkt ihr was? 

 

 

 

Aufgabe 5: V-Power

Vorzugsweise vier Votos von verschiedenen V-Gegenständen (vielleicht Veilchen, Volvo, Vase?). Versucht‘s! Viel Vergnügen!

 

 


 

 Unsere Cubkollegin Ingrid Stollenmayer hat sich “in das Abenteuer gestürzt” und die Fotorally für uns organisiert. Dafür (und  für diesen Bericht) herzlichen Dank!