Begeisterung beim Stillleben-Workshop

Am 11. Februar führte Monika Seidel die Clubmitglieder in die Welt der Stilllebenfotografie ein. In einem sehr interessanten Vortrag berichtete sie von den Anfängen in der Malerei  und der Entwicklung bis zur Gegenwart, in der die Stilllebenfotografie ein gänzlich eigentständiges Metier darstellt. Ergänzend erläuterte Monika eigene technische Aspekte, z. B. Beleuchtungsfragen.

Wie sich die Art der Beleuchtung auf die Darstellung des Motivs auswirken kann, sei mit folgenden Bildern erläutert, die Monika beim Workshop aufgenommen hat:

„Bild eins ist mit dem durch den Vorhang gedämpften vorhandenen Licht aufgenommen. Bild zwei ist mit der Taschenlampe* beleuchtet. Außerdem habe ich in Photoshop aus mehreren Aufnahmen die jeweils am besten beleuchteten Stellen mit Ebenen und einem weichen Pinsel auf einer Maske zusammengeschustert.“

*) Dabei wird mit dem Leuchtkegel  der Taschenlampe (der nicht ausreicht, um die gesamte Szenerie auszuleuchten) über das gesamte Motiv bewegt und dieses sukzessive ausgeleuchtet. Diese Beleuchtungstechnik wird Wanderlicht genannt. Dabei ist es von Vorteil, wenn die Lampe leicht zitternd bewegt wird, um eine weichere Ausleuchtung zu erhalten.

 

Im Anschluss konnten die Teilnehmer sich an eigenen Arrangements versuchen.

 

Eindrücke vom Workshop

Das Interesse der anwesenden Clubmitglieder war groß und so nahmen sie die Gelegenheit eifrig wahr und übten den ganzen Nachmittag. Hier ein paar Impressionen vom Workshop:

Erste Werke

So ein (Kurz-)Workshop ist ja immer nur ein Initialpunkt, ein Reinschnuppern. Dennoch kann sich die eine oder andere Aufnahme sehen lassen, andere zeugen vom Potenzial, das gehoben werden will:

Der Workshop kann als gelungene Aktion gesehen werden, wie die Rückmeldungen der Teilnehmer belegen:

(Ich) möchte … nochmal ganz herzlichen Dank sagen für den tollen Workshop heute. Hat riesigen Spaß gemacht und einiges an Infos und Ideen gebracht. Besonderen Dank an Monika! (Ingrid Bornhofen)

Ein Dankeschön allen, die tatkräftig organisiert und mitgeholfen haben. Dank Monika ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt. Praktisches Fachwissen und Spass waren mit von der Partie. Auf jeden Fall wiederholenswert! (Danielle Switala)

Auch von Seiten des Clubs ein großes Dankeschön an Monika Seidel für die engagierte Vorbereitung und die gelungene Einführung in das Thema!

Reiner Gruhle und Gabriela Scholl steuerten Kuchen und Kaffee bei. So kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Auch hierfür herzlichen Dank!